Zukunftssicher. Bellenberger Ziegel.
 
ThermoPlan® MZ65
ThermoPlan® MZ65
EFH/DH/RH
ThermoPlan® MZ70
ThermoPlan® MZ70
EFH/DH/RH
ThermoPlan® MZ80-G
ThermoPlan® MZ80-G
Geschosswohnungsbau
ThermoPlan® S8
ThermoPlan® S8
EFH/DH/RH

Ziegelkeller

Bellenberger Ziegelkeller

Ein Haus mit Ziegelkeller hat viel mehr Wohnraum:

Ein Ziegelkeller schafft 35% mehr Wohnraum mit nur 5% Mehrkosten.

Immer wieder hört man: wer billig bauen will, sollte auf einen Keller verzichten. Diese Empfehlung zur Kostensenkung des Baupreises muss man jedoch genau und mit kritischem Blick in die Zukunft prüfen.

Wer glaubt, durch den Verzicht auf seinen Keller merklich zu sparen, der irrt:

Während die reinen Baukosten lediglich um 5% reduziert werden, fehlen den Hausbewohnern ein Leben lang dafür etwa 35% an wertvoller Wohnfläche. Und ein Haus ohne Keller kann man später nicht einfach "nachrüsten".

Belichtung und Belüftung

Früher waren Keller dunkle, muffige Räume, die nur als Abstellflächen dienten. Leitungen wurden auf der Wand verlegt und meistens wurde nicht einmal verputzt. Heute sorgen moderne Abdichtungssysteme für absolute Trockenheit in den Kellerräumen. Mit hoch wärmegedämmten Außenwänden aus Bellenberger Ziegeln, einem schwimmenden Estrich auf wärmegedämmter Bodenplatte, beheizbaren Räumen, verputzten Wandoberflächen, großen lichten Fenstern und einem eigenen Zugang von außen sind alle Voraussetzungen für echten Wohnraum und erweiterten Lebensraum gegeben.

Wie die Wohngeschosse muss auch das Untergeschoss ausreichend belüftet werden, damit die relative Luftfeuchtigkeit bei 40% bis 60% bleibt.

Je heller und höher Kellerräume sind, desto angenehmer ist der Aufenthalt in ihnen. Deshalb sollten Sie große Kellerfenster mit Wärmeschutzverglasung einplanen. Große Lichtschächte, Lichtgräben oder Böschungen sorgen für genügend Lichteinfall. Lässt die Baubehörde es zu, ist ein Hochkeller eine gute Lösung. Stimmt dann noch die Raumhöhe, lassen sich Untergeschosse ohne weiteres für Schlaf- oder Arbeitszimmer nutzen. Die "Klimaanlage" Erdreich hält in Verbindung mit der Ziegelwand die Räume im Sommer kühl und im Winter warm.

Werterhalt der Immobilie

Die bebaute Fläche des Gebäudes wird ökologisch sinnvoll genutzt und das Haus hat auf Dauer einen viel höheren Wert der Immobilie.

Wer seinen Keller noch nicht von Anfang an als Wohnkeller nutzen möchte, der sollte auf jeden Fall einen einfachen Keller mit den wichtigsten Voraussetzungen für einen späteren Aus- oder Umbau von Anfang an einbauen. Diese Möglichkeit ist preisgünstig und bietet später alle Chancen zum hochwertigen Ausbau als Wohnkeller.

Wer keinen Keller plant, der kann auch später keinen Keller mehr unter sein Haus einbauen und hat somit für immer 35% Wohn- und Lebensraum verschenkt! Und: Alle erforderlichen Nebenräume für Heizung, Hausarbeit und Lagerung von Vorräten müssen im Wohnbereich oder in extra Anbauten untergebracht werden. Dies sollte man vor dem Hausbau auf jeden Fall gründlich bedenken. Die geringen Mehr-kosten sprechen immer für einen Hauskeller! Ein Haus mit Ziegelkeller hat grundsätzlich mehr Wert, der sich ganz deutlich auch bei einem späteren Verkauf zeigt, denn Häuser mit Keller lassen sich viel besser verkaufen, was Umfragen bei Immobilienmaklern bestätigen.

Abdichtung des Ziegelkellers

Rückstausicherung

Abwasserkanäle sind für einen „Norm-Regelfall“ bemessen. Bei sehr starken Regenfällen kann das Wasser nicht sofort abgeführt werden und es kommt zu einer Kanalüberlastung mit ansteigendem Wasserstand - im Extremfall bis zur Geländeoberkante. Dadurch kann der Keller durch Abwasser überflutet werden.

Eine Rückstausicherung bietet Schutz, wenn

  • Gefälle zum Kanal vorhanden ist
  • der Benutzerkreis klein ist untergeordnete Räume zu schützen sind
  • bei Rückstau auf die Ablaufstelle verzichtet werden kann
  • bei Rückstau ein WC oberhalb der Rückstauebene zur Verfügung steht.

Hebeanlagen

Ist kein Gefälle zu einem Kanal vorhanden oder fällt Schmutzwasser unterhalb der Rückstauebene an, schützt eine Hebeanlage. Die Hebeanlage bildet eine Schleife
über die Rückstauebene hinaus und unterbricht die "kommunizierenden Röhren". Eine Pumpe fördert in den Abwasserkanal. WCs usw. bleiben auch bei Rückstau funktionsfähig.

Langjährig erprobte Abdichtungs-Systeme sorgen für absolute Trockenheit

Sie brauchen keine Angst zu haben vor Feuchtigkeit im Keller: Für Ihren Bellenberger Ziegelkeller empfehlen wir erprobte, leicht zu verarbeitende Keller-Dichtungs-Systeme. Bellenberger Planziegel sind besonders ideal: Sie bieten eine glatte Maueroberfläche ohne Mörtelfugen und sind deshalb bestens für den Auftrag der Dichtungssysteme geeignet.

Checkliste:

Mit einem Bellenberger Ziegelkeller halten Sie sich alle Möglichkeiten offen. Checken Sie selbst die für Sie wichtigen Punkte für den Bau Ihres Hauskellers:

Ein Keller bietet weitaus mehr zusätzlichen Platz im Haus für:

  • Heizung und Warmwasseranlage
  • Wasch- und Hausarbeitsraum
  • Hobbyraum und Werkstatt
  • Sauna und Fitness-Raum
  • Lagerung für Getränke und Wein
  • Gartengeräte und Fahrräder
  • Mehr Raum auf gleicher Grundfläche

Beim Bau eines Bellenberger Ziegelkellers kommen zusätzliche Vorteile hinzu: der hohe Wärmeschutz, die gute Wärmespeicherung und all die anderen guten Eigenschaften der Bellenberger Ziegel.

Ein Ziegelkeller bietet Ihnen Raum für:

  • Zusätzlichen echten Wohnraum
  • komplette Einliegerwohnung
  • Gästezimmer mit Bad
  • Spielzimmer, Kinderzimmer
  • Büro, Arbeitszimmer, Studio
  • Bar, Clubraum oder Lesezimmer

Ein Bellenberger Ziegelkeller schafft:

  • Optimierte Nutzung des Hauses
  • Künftig mehr Wohn-Flexibilität
  • Trockene und warme Räume
  • Einsparung von Heizenergie
  • Höheren Wert Ihrer Immobilie
  • Bessere Verkaufschancen

Ein Bellenberger Ziegelkeller benötigt:

  • Die Einbeziehung des Kellers in die gesamte Hausplanung (für Haustechnik, Heizung, Lüftung, Abwasser)
  • Etwa 5% mehr Baukosten
  • Eine geringfügig längere Bauzeit
Termine
Datum: 23.09.2017 bis 24.09.2017
Ort: Forum am Hofgarten, Günzburg
Datum: 06.10.2017 bis 08.10.2017
Ort: Ulmer Messe, Böfinger Straße 50 89073 Ulm
Datum: 14.10.2017 bis 15.10.2017
Ort: Edwin Scharff Haus, Silcherstraße 40, 89231 Neu-Ulm
Datum: 23.10.2017
Zeit: 18:00 bis 21:00

Cookie-Technologie in dieser Website
Um diese Webseite in ihrer Anwendungsfreundlichkeit bestens gestalten und verbessern zu können, verwendet dieses Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 
> Mehr zur Verwendung von Cookies